English German

Baden in kaltem Wasser. Ist es gesund?

Juni 27, 2022

Das Baden in kaltem Wasser ist ein Trend, der sich heutzutage wachsender Beliebtheit erfreut. Dieser Trend ist in Skandinavien schon lange verbreitet. Zurzeit möchten aber auch Einwohner von anderen europäischen Ländern von erwiesenen Vorteilen vom Kaltbaden profitieren. Das Kaltwasserbad stärkt das menschliche Immunsystem, kann auch Ihre sportliche Leistungsfähigkeit steigern. Allerdings muss man sich dessen bewusst sein, dass auch das Baden in kaltem Wasser einige Nachteile hat, die nicht unterschätzt werden dürfen.

Wie beeinflusst das Kaltbaden den menschlichen Organismus?

Gesunde Menschen können ihr Immunsystem mit dem regelmäßigen Kaltbaden positiv beeinflussen. Das Eisbaden kann die Menge an Lymphozyten und Monozyten erhöhen – es handelt sich dabei um Blutkörperchen, die für Immunreaktionen des Organismus verantwortlich sind. Möchten Sie widerstandsfähiger gegen Infektionen sein? Damit man den gewünschten Effekte erzielt, reicht nur ein Kaltwasserbad nicht aus. Sehr wichtig ist die Regelmäßigkeit. Empfehlenswert wäre es, etwa jeden zweiten Tag in kaltem Wasser zu baden.
Das immer beliebtere Baden in kaltem Wasser hat aber auch weitere Vorteile:

1. Die Durchblutung wird durch das Eisbaden verbessert. Der Kältekick kurbelt die Blutzirkulation in allen, auch den kleinsten, Gefäßen an;

2. Der menschliche Körper reagiert auf sehr niedrige Temperaturen, indem er Endorphinen, Adrenalin sowie Kortikoide (die entzündungshemmend wirken) ausschüttet. Auf diese Weise wird auch die Regenerationsfähigkeit des Organismus gestärkt. Regelmäßige Eisbäder können dazu führen, dass sich der menschliche Organismus nach Anstrengungen deutlich schneller erholt;

3. Im Kaltwasserbad wird braunes Fests aktiviert, was die Fettverbrennung aktiviert.

Man muss sich auf das Kaltbaden richtig vorbereiten!

Um einen lebensgefährlichen Kälteschock zu vermeiden, sollte man sich auf das Eisbaden richtig vorbereiten. Am besten wäre es mit dem kalten Duschen zu Hause anzufangen. Beim kalten Duschen können Sie Ihre Atmung trainieren. Atmen Sie langsam und gleichmäßig. Wenn Sie langsam, bewusst atmen, fühlt sich die Kälte nicht so schmerzhaft an. Beim ersten Eisbaden sollten Sie nur wenige Sekunden im Wasser bleiben. Damit diese Erfahrung angenehmer ist, können Sie zum ersten Mal einen Neoprenanzug anziehen. Erst bei weiteren Versuchen können Sie nicht nur den Neoprenanzug weglassen, sondern auch die Kaltbadezeit ausdehnen.

baden in kaltem wasser

Wie lange sollte ein Kaltwasserbad dauern?

Diese Frage lässt sich nicht eindeutig beantworten. Erfahrene Eisbäder, die sich nach einer intensiven Lauf- oder Radeinheit schnell regenerieren möchte, können sogar fünf- fünfzehn Minuten im Eisbad sitzen. Wichtig: So lange kann ein Kaltwasserbad dauern, wenn die Wassertemperatur etwa sechs bis zehn Grad beträgt. Beim Winterbaden, bei Temperaturen unter null Grad, wäre es empfehlenswert, nur wenige Sekunden im Wasser zu bleiben. Auch erfahrene Personen, sollten vorsichtig sein – bei extrem niedrigen Temperaturen sollten sie sich nur wenige Minuten im Wasser aufhalten, um ihre Gesundheit nicht zu riskieren.

Wer sollte auf das Eisbaden verzichten?

Ist ein Kaltwasserbad gesund? Ja, aber nicht für alle Menschen. Bei allen positiven Auswirkungen auf den menschlichen Organismus kann das Eisbaden ohne ausreichende Vorbereitung gefährlich sein. Besonders vorsichtig sollten alle sein, die Herz- oder Gefäßerkrankungen oder Bluthochdruck haben. Warum? Der Kältekick führt dazu, dass sich die Blutgefäße verkleinern. Der Blutdruck steigt schnell an, der Körper schüttet Stresshormone aus. Möchten Sie mit dem Eisbaden beginnen? Lassen Sie sich zuerst ärztlich durchchecken. Vergessen Sie nicht, dass das Eisbaden für Personen mit Herzkreislaufproblemen, Bluthochdruck oder Diabetes gefährlich ist. Finden Sie auch heraus, was sind die Vorteile der Wim Hof Methode?

Bist du bereit für den nächsten Schritt? Jetzt für einen Event registrieren oder schreib mir, falls du Fragen hast.

Shopping cart
0
Select your currency
CHF Schweizer Franken
EUR Euro